Von Himmel und Erde

Ich bin so frei: Evangelische Landeskirche begeht Reformationsjubiläum

"Ich bin so frei" – das sollen die Worte des Augustinermönchs Martin Luther, gewesen sein. Er wollte die Kirche seiner Zeit zurück zu ihren Wurzeln bringen. Nichtahnend, dass er damit wohl ungewollt die Spaltung der christlichen Kirche auslöste und als Vater der Reformation in die Geschichtsbücher einging. Heute, 500 Jahre später erinnert die Evangelische Landeskirche in Baden mit einer großen Kampagne an den Revoluzzer und fragt nach Martin Luthers Botschaft für uns heute.

anhören

Inklusion, alles Käse? Denkste! Die Kirchenkäserei macht’s vor

Alle Menschen, unabhängig von körperlicher oder geistiger Behinderung, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter sollen in unserer Gesellschaft zusammenleben. Inklusion heißt dieses Bekenntnis in der Sprache der UN-Rechtskonvention seit 2009. Barrierefreiheit wird in der Gesellschaft weitgehend begrüßt, wie aber funktioniert sie konkret im Einzelfall. Das der Inklusionsgedanke, nicht einfach nur Käse ist, das macht eine Kirchenkäserei im Badischen vor.

anhören

Café Mahlzeit: Inklusion am Mittagstisch

Mahlzeit! Heißt es vielerorts Punkt zwölf in Deutschland. So auch in einem ganz besonderen Cafe in der Ortenau. Und zwar steht dort - einmal die Woche, immer donnerstags - etwas ganz spezielles auf dem Speiseplan. Es ist ein Treffpunkt für jedermann zum lecker lunchen. Was passiert da genau? Ganz einfach: Inklusion am Mittagstisch.

anhören

Kirche und Bildung: Die Evangelische Schule am Beispiel Karlsruhe

Laut Statistischem Bundesamt gibt es in Deutschland 3.500 allgemeinbildende Schulen in privater Hand. Immerhin 2.000 davon werden von den Kirchen getragen - mit insgesamt einer halben Million Kindern. Kaum eine Schule, an der nicht die Nachfrage die Zahl der Plätze übersteigt. Wie kommt das? Schauen wir uns doch mal eine evangelische Privatschule hier im Südwesten genauer an.

anhören

Deutschland aus der Perspektive eines Flüchtlings

Firas Alshater im Porträt. Er arbeitete während der syrischen Revolution als Journalist und Kameramann vor Ort für ausländische Nachrichtenagenturen. Er wurde mehrfach verhaftet und gefoltert. Erst die Arbeit an einem Film brachte ihm 2013 das ersehnte Visum bei uns. Seitdem versucht er, Deutschland zu verstehen: das Pfandsystem, Fahrkartenautomaten und so einiges mehr. Seine witzigen Video-Beobachtungen über Flüchtlinge und Deutsche werden regelmäßig von Hundertausenden begeistert bei YouTube geklickt.

anhören

 

Seite 1 von 8  |